Zertifizierungen

ZNU-Standard

Die Nachhaltigkeitszertifizierung der Lichtenauer Mineralquellen erfolgt durch den TÜV Rheinland nach dem Standard des Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU). Das ZNU ist ein renommiertes Forschungsinstitut der Universität Witten/Herdecke und begleitete das Unternehmen bereits im Vorfeld sowie unterstützt es mit seinem wissenschaftlich fundierten und praxiserprobten Managementstandard dabei, nachhaltige Unternehmensstrukturen zu etablieren und umzusetzen.

Der ZNU-Standard stellt sicher, dass sich die Lichtenauer Mineralquellen an ihrem zertifizierten Standort Lichtenau ernsthaft mit wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen auseinandersetzt, daraus Ziele ableitet, Maßnahmen umsetzt und deren Wirksamkeit misst sowie eine transparente Dialogkultur pflegt. Dies ist das ZNU-Verständnis eines nachhaltig wirtschaftenden Unternehmens.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der ZNU-Website.

Energiemanagement nach ISO-Normen

Wir lassen uns messen: An Normen und Standards, aber auch an unseren Aussagen. Seit Ende 2015 besitzen wir eine Energiezertifizierung nach der ISO-Norm 50001. Mit dieser Zertifizierung lassen wir uns jährlich zu unseren gesetzten Einsparungszielen und der geplanten Effizienzsteigerung prüfen. Dadurch arbeiten wir konstant an der Verbesserung unserer Klimabilanz und haben unsere Emissionen immer im Blick. So haben wir beispielsweise im Jahr 2015 den Bezug unseres gesamten Strombedarfs auf Ökostrom aus in Bayern erzeugter Wasserkraft umgestellt.

IFS - International Featured Standard

Die Lichtenauer Mineralquellen GmbH ist nach dem IFS (International Featured Standards) Food Standard Version 6.1 zertifiziert und mit bestmöglicher Bewertung "Höheres Niveau" ausgezeichnet. Wenn es um Lebensmittelsicherheit geht, ist der IFS Food einer der wichtigsten Standards mit einheitlichen Anforderungen für den Herstellungsprozess und die Analytik von Produkten aus der Lebensmittelbranche.

Um dieses Zertifikat zu erhalten, wird der gesamte Herstellungsprozess der Produkte sowie die Analytik aber auch die Gewährleistung des Schutzes der Lebensmittelkette (Food Defence) jährlich überprüft.