Lichtenauer Mineralquellen präsentieren ersten Nachhaltigkeitsbericht

10. Dezember 2020


Lichtenau, 10. Dezember 2020 – Mit ihrem ersten Nachhaltigkeitsbericht haben die Lichtenauer Mineralquellen eine umfassende Bestandsaufnahme ihres Engagements im Bereich Ökologie, Ökonomie und Soziales vorgelegt und blicken auf die Meilensteine der vergangenen Jahre zurück. 

Der erste Nachhaltigkeitsbericht der Lichtenauer Mineralquellen gibt einen Überblick über den Status quo der seit einigen Jahren verfolgten Nachhaltigkeitsstrategie und die daraus abgeleiteten Maßnahmen. Die genannten Daten und Kennzahlen beziehen sich auf die Geschäftsjahre 2018 und 2019 mit einigen aktuellen Ergänzungen aus dem Jahr 2020. Grundlegend orientiert sich der Bericht inhaltlich an dem „Standard des Zentrums für nachhaltige Unternehmensführung“ (ZNU) der Universität Witten/Herdecke. „Die Publikation gibt transparent und umfassend Aufschluss über die Unternehmensstrategie und das damit verbundene Unternehmensleitbild sowie die wesentlichen Kriterien der Nachhaltigkeits-Themenschwerpunkte, die das Unternehmen herausgearbeitet hat,“ erklärt Paul K. Korn, Geschäftsführer der Lichtenauer Mineralquellen GmbH. „Unsere wirtschaftliche Grundlage basiert auf dem Naturprodukt Mineralwasser. Für die Aufrechterhaltung der hohen Qualität und Sicherheit unserer Produkte sind wir auf eine gesunde Umwelt sowie einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Umgang mit unseren Mineralwasservorkommen und dem umgebenden Ökosystem angewiesen.“

Im Jahr 2020 konnte das sächsische Brunnenunternehmen eine Reihe wichtiger Nachhaltigkeitsziele realisieren: So hat das Unternehmen Anfang September das Auditverfahren des TÜV Rheinland mit Erfolg für den „ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften“ durchlaufen. Für die Umsetzung der Nachhaltigkeitsmaßnahmen sind die Lichtenauer Mineralquellen als erstes Unternehmen der Mineralbrunnen-Branche in Deutschland nach dem ZNU-Standard zertifiziert worden. Zudem produziert das Unternehmen an seinem Standort in Lichtenau, nahe Chemnitz, seit Oktober klimaneutral. „Die Klimaneutralität ist das oberste Ziel unserer langjährigen Nachhaltigkeitsstrategie, die wir an unserem Standort in Lichtenau seit vielen Jahren verfolgen und auch während der Corona-Pandemie nicht aus den Augen verloren haben“, so Korn.

Der Nachhaltigkeitsbericht richte sich sowohl an die eigenen Mitarbeitenden, Kunden, Partner, politische und gesellschaftliche Verantwortungsträger als auch an alle weiteren Stakeholder, die an dem Unternehmen mit seinen Produkten interessiert sind.

Der Bericht ist in digitaler Form über die Website www.lichtenauer.de/lichtenauer/nachhaltigkeit/unsere-nachhaltigkeit einseh- und abrufbar. Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage ein Exemplar dieses CO2-neutral auf Recyclingpapier gedruckten Berichts zu.

Über die Lichtenauer Mineralquellen GmbH

Die Lichtenauer Mineralquellen GmbH ist ein selbstständiges Tochterunternehmen der Hassia Mineralquellen Bad Vilbel GmbH & Co. 234 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 14 Auszubildende, stellen in Lichtenau über 70 Produkte bzw. rund 180 verschiedene Einzelartikel her. Mittels moderner Hochleistungsanlagen und zeitgemäßer Logistik werden täglich rund 700.000 Flaschen Mineralwasser – im Sommer bis zu 1 Million Flaschen – und andere alkoholfreie Getränke produziert und ausgeführt.

Weitere Informationen auf www.lichtenauer.de.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Unternehmenssprecher: Paul K. Korn, Geschäftsführer

Pressekontakt: Katharina Voit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 037206 65-251, E-Mail: katharina.voit@hassia-gruppe.com

Adresse: Brunnenstraße 11, 09244 Lichtenau
Telefon: 037206 65-0, Fax: 037206 65-200
www.lichtenauer.de

Bildquelle: Lichtenauer Mineralquellen GmbH
Die Illustrationen stehen zur redaktionellen Verwendung kostenfrei zur Verfügung.